Scroll to top

Rezyklate und Abfallreduzierung: DORNIER auf Chinaplas mit neuester Anlagentechnologie zur nachhaltigen Folienherstellung

11.05.2019

Rezyklierte Materialien als Ausgangsmaterial für Folie, Wiederverwendung von Folienabfall und Energieeinsparung: DORNIER präsentiert mit diesen Schwerpunkten vom 21. bis 24. Mai auf der Chinaplas in Guangzhou innovative Nachhaltigkeitsansätze für Material und Maschine.

Oft heißt es beim Thema Nachhaltigkeit, Unternehmen müssten vorangehen. Die Lindauer DORNIER tut genau das, wie einer unserer sieben Unternehmensgrundsätze zeigt: „Wir streben danach, unsere Produkte so sicher und umweltverträglich wie möglich zu gestalten und herzustellen.“ Formuliert hat ihn Gründer Peter Dornier vor über drei Jahrzehnten. Das Thema Nachhaltigkeit wird auch auf der kommenden Chinaplas eine zentrale Rolle spielen, etwa die Verarbeitung von Recycling-Materialien. „Rezykliertes PET lässt sich auf Anlagen von DORNIER zu hochwertiger Folie verarbeiten“, sagt Bernhard Wandinger, Leitung Produktlinie Sondermaschinen bei DORNIER. Gründe für die wachsende Nachfrage nach Neuprodukten aus Altmaterial seien das gestiegene Kundenbewusstsein, neue Gesetze und Eigenverpflichtungen der Industrie. Folienreckanlagen von DORNIER seien deshalb dafür konzipiert, Folie auch aus nachwachsenden und bioabbaubaren Rohstoffen zu fertigen.
 

Weniger Abfall durch vollständiges Inline-Rezyklieren

Auch die Reduzierung von Abfall ist wichtig beim nachhaltigen Wirtschaften. Laut Wandinger ist es inzwischen Stand der DORNIER-Technik, sämtliche Produktionsabfälle vollständig inline zu rezyklieren. Der nicht verwendbare Folienrand werde direkt wieder dem Herstellungsprozess zugeführt. „Dadurch spart man einen kompletten Maschinenteil: die Regranulieranlage“, sagt Wandinger. Laut Wandinger arbeiteten die Ingenieure des Unternehmens derzeit daran, den Energieaufwand zur Abfallaufbereitung und -rückführung noch weiter zu reduzieren.

Optimierte Luftführung bei Querrecke

Im Bereich Querrecke (TDO) präsentiert DORNIER auf der Chinaplas ebenfalls zukunftsweisende Technologie. Mit einer neuen TDO-Luftführung lässt sich der Verbrauch an thermischer Energie um bis zu 35 Prozent senken. „Die TDO-Ketten werden im Laufe ihres Produktlebens vielfach überholt und wieder eingesetzt“, sagt Produktlinienleiter Wandinger. Die Langlebigkeit und Energieeffizienz der Maschinen und Anlagen „Made in Germany“ werde außerdem mit Upgrades in der Steuerung und Antriebstechnik gesichert. „Nachhaltigkeit ist bei DORNIER keine Modeerscheinung, sondern Basis und Resultat einer langfristigen Unternehmensstrategie“, betont Wandinger.

Systempartner für Bauteil-, Faser- und Polymerhersteller

Auch die Produktlinie Composite Systems wird in Guangzhou präsentiert. Neben der stetig weiterentwickelten Roving-Webmaschine, auf der seit über 45 Jahren Hochleistungsgewebe verarbeitet werden, zählen zu dem Bereich 3D-Webmaschinen, Tape-Produktionsanlagen und Tape-Webmaschinen. Mit ihnen unterstützt DORNIER als Systempartner Bauteil-, Faser- und Polymerhersteller mit Maschinen und Anlagen zur Fertigung textiler Halbzeuge aus Glas, Carbon, Aramid und Basalt.