Scroll to top

US-Weber setzen bei Volumen- wie Nischenproduktion gleichermaßen auf Maschinen von DORNIER

14.02.2019

Ungeachtet wirtschaftlich turbulenter Zeiten hat sich die US-amerikanische Textilindustrie auf stabilem Niveau eingepegelt. Das spürt auch die Lindauer DORNIER, die auf der Techtextil North America (26. - 28. Februar in Raleigh, North Carolina) hocheffiziente Webtechnik zur Herstellung von Funktionsbekleidung, Heim- und technischen Textilien präsentiert.

Egal, ob Möbelstoffe, Airbags oder Filter – US-Weber setzen auf Webmaschinen von DORNIER. „Volumen und Nische sind für uns gleich wichtig; beide machen jeweils etwa die Hälfte der Nachfrage aus“, sagt Peter Brust, Geschäftsführer der American DORNIER Machinery Corporation. Gerade bei technischen Webern, so Brust, sei DORNIER Ansprechpartner Nummer eins. Das liege an der hohen Flexibilität der Maschinen, ihrer Präzision beim Schusseintrag und Langlebigkeit.

Aber auch der Service und das Entwickeln nach Kundenwunsch seien Gründe für eine anhaltende Kundentreue: „Mit über 60 Jahren Konstruktions- und Maschinenbauerfahrung hat DORNIER die Kompetenz und Expertise, selbst höchste Ansprüche zu erfüllen“, sagt Brust. Kunden schätzten die starke Inhouse-Wertschöpfung des Unternehmens und die Fertigungstiefe von über 90 Prozent. „Ob Aramid oder Carbon, Arbeitsbekleidung oder Reifencord – das Erfolgsrezept der US-Niederlassung ist die intensive Zusammenarbeit mit dem Weber“, sagt Brust.

Laut dem National Council of Textile Organizations (NCTO) hat die US-Textilindustrie allein zwischen 2006 und 2016 gut 20 Milliarden Dollar in neue Anlagen und Ausrüstungen investiert. „Die amerikanische Textilindustrie ist nach Jahrzehnten des Strukturwandels inzwischen gut positioniert und stabil“, sagt Brust. 550 500 Mitarbeiter, so die NCTO-Zahlen, zählte die gesamte textile-Lieferkette im Jahr 2017. Mit Fasern, Textilien und Bekleidung im Wert von 28,6 Milliarden US-Dollar waren amerikanische Branchenunternehmen der viertgrößter Exporteur von Textilerzeugnissen weltweit. Darunter auch Gewebe von DORNIER-Maschinen.