Scroll to top

Erhöhter Folien-Output durch maßgeschneiderte Anlagentechnik

16.04.2018

DORNIER zeigt auf der Chinaplas energieeffiziente und robuste Maschinenkonzepte zur Folienherstellung

DORNIER präsentiert sich vom 24. - 27. April auf der Chinaplas in Shanghai. Bei der Messe für Kunststoff- und Gummiverarbeitung informiert der deutsche Maschinenbauer über seine Polyester- und Polypropylen-Folienreckanlagen.

Am Messestand von DORNIER werden neueste Entwicklungen und individuelle Maschinenkonzepte für produktive und zukunftsorientierte Anlagensysteme im Mittelpunkt stehen. Entsprechend dem Motto „Quality creates value“ liefert das Unternehmen Komponenten und Gesamtanlagen zur Produktion mono- und biaxial-orientierter Folien ausschließlich „Made in Germany“. Seit Anfang des Jahres produziert in Südeuropa die breiteste Polypropylen-Folienreckanlage der Welt bis zu 600 Meter Folie pro Minute. Mit ihren 10,5 Metern übertrifft die Anlage der Lindauer DORNIER noch einmal die bisherige hauseigene Rekordbreite.

Optischer Film & Hot Stretching

Auch optischer Film steht auf der Messe im Fokus. Der Polyesterfilm sichert unter anderem in OLED- und LCD-Bildschirmen die Brillanz des Bildes und den flachen Produktaufbau. Bisher wurde der Film vor allem von Spezialfirmen in Japan und Korea gefertigt. Doch es zeichnet sich eine Trendwende ab: „Mit Querrecken von DORNIER wurde immer schon optischer Film produziert, aber seit einiger Zeit wird das Material vermehrt auch auf Komplettanlagen in China hergestellt“, sagt Andreas Kückelmann, Geschäftsführer des Bereichs Sondermaschinen bei DORNIER. Laut Brancheninsidern liege das daran, dass die Anlagen von DORNIER im Dickenbereich zwischen 20 und 350 Mikrometern den höchsten Qualitätsansprüchen für optische Folien gerecht werden.

Auch das „Hot Stretching“ wird auf der Chinaplas eine Rolle spielen. Der optional in DORNIER BOPET(biaxial orientierte Polyesterfolie)-Folienreckanlagen integrierbare Prozessschritt ermöglicht nicht nur eine höhere Produktionsgeschwindigkeit, sondern macht die Folie zugleich in alle Richtungen nahezu isotrop – optimal für zahlreiche Anwendungen. „Unsere Kunden schätzen, dass wir Anlagen maßgeschneidert liefern“, so Kückelmann. Das gelte auch für den Service rund um die Folienreckanlage, etwa Ersatzteillieferungen, Umbauten oder neueste Digitalisierungslösungen.

Textile Halbzeuge

Die Sparte DORNIER Composite Systems® wird sich ebenfalls in Shanghai präsentieren. Mit ihr etabliert sich das Unternehmen zunehmend als Systempartner für Bauteil-, Faser- und Polymerhersteller rund um Maschinen und Anlagen zur Fertigung textiler Halbzeuge aus Carbon, Glas, Aramid und Basalt. Neben der P1 Roving-Webmaschine, auf der bereits seit über 40 Jahren Hochleistungsgewebe verarbeitet werden, zählen zu dem Bereich 3D-Webmaschinen, Tape-Produktionsanlagen und Tape-Webmaschinen